header 1090x225 schriftzug small

DJK Herren verpassen große Chance im Abstiegskampf

Am vergangenen Sonntagnachmittag unterlag die erste Herrenmannschaft der DJK Offenburg in der Tischtennis Oberliga zuhause dem TTC Mühlhausen knapp mit 4:6. Mit der Niederlage verpassten die Ortenauer die Chance, im Abstiegskampf einen großen Schritt nach vorne zu machen. Die Gäste belegten vor der Begegnung in der Tabelle mit zwei Punkten Rückstand auf die DJK den vorletzten Tabellenplatz und konnten sich durch den Sieg aufgrund des besseren Spieleverhältnisses an den Offenburgern vorbeischieben. Dabei ging man im Lager der DJK zuversichtlich in die Partie, denn in Yannick Schwarz stand ein Langzeitfehlender wieder zur Verfügung, wenngleich aufgrund von Trainingsrückstand noch nicht allzu viel von der Identifikationsfigur aus der Region erwartet werden konnte. Auch DJK-Youngster Samuel Schürlein versuchte trotz hartnäckiger Verletzung ins Geschehen einzugreifen und trat gegen Damian Zech, die Nummer zwei des TTC, an. Ebenfalls für die Gastgeber mit am Start waren die Stammkräfte Nicola Mohler und Axel Lehmann. In den Doppeln lief noch alles planmäßig, da Mohler/Lehmann auf die nominell schwächere Gästekombination Zech/Welz trafen und den wichtigen einen Punkt sicherten. Auch die fest einkalkulierten Siege des Schweizer DJK-Spitzenspielers Mohler gegen Zech und von Schwarz gegen Altmeister Georg Winkler kamen, sodass es beim Spielstand von 3:2 in die erste 50:50 Partie von Lehmann gegen Moosmann ging. Der Mühlhausener Rückrundenneuzugang präsentierte sich in sehr guter Verfassung, profitierte allerdings auch von ungewohnten Vorhandfehlern von Lehmann. In vier hart umkämpften Sätzen fehlte dem Haslacher im Trikot der DJK das nötige Quäntchen Glück, sodass die Gäste den ersten Bigpoint einfahren konnten. Im hochklassigsten Spiel des Tages zeigte TTC-Spitzenspieler Adam Robertson seine Qualität gegen Mohler und zerstörte nach starker Leistung die DJK-Hoffnungen, ebenfalls einen Bigpoint zu landen. Den Siegpunkt für Mühlhausen sicherte nach fünf intensiven Sätzen wieder Kai Moosmann gegen Yannick Schwarz. Hier hatte man sich im Lager der Offenburger große Hoffnungen auf den fünften Punkt zum Unentschieden gemacht aber Moosmann war an diesem Tag schlichtweg zu stark und zeigte, warum er für das Team vom Bodensee in Sachen Klassenerhalt der entscheidende Faktor im Vergleich zur Vorrunde sein könnte. Der überzeugende Sieg von Lehmann gegen Winkler war am Ende leider nur noch Ergebniskosmetik. Die DJK muss nun auf das nächste Endspiel im Abstiegskampf am 23.04. gegen Kornwestheim und günstige Ergebnisse der mitabstiegsbedrohten Mannschaften aus Mühlhausen, Kirchheim und Kornwestheim hoffen.

Die Ergebnisse (DJK erstgenannt): Schwarz/Schreider - Robertson/Moosmann 8:11, 7:11, 13:15; Mohler/Lehmann - Zech/Welz 11:3, 11:8, 5:11, 11:5; Mohler - Zech 9:11, 11:7, 11:8, 11:7; Schürlein - Robertson 0:11, 0:11, 0:11; Schwarz - Winkler 11:4, 11:9, 11:8; Lehmann - Moosmann 9:11, 12:14, 11:9, 9:11; Mohler - Robertson 3:11, 13:15, 6:11; Schürlein - Zech 14:16, 2:11, 3:11; Schwarz - Moosmann 11:3, 9:11, 11:9, 4:11, 8:11; Lehmann - Winkler 11:4, 11:9, 11:7; Endstand: 4:6.

Im Bild: Nicola Mohler und Axel Lehmann sicherten einen Punkt aus den Eingangsdoppeln.