header 1090x225 schriftzug small

DJK Herren favorisiert gegen Ketsch
 
Die erste Herrenmannschaft der DJK Offenburg trifft am kommenden Sonntag in der Tischtennis Badenliga auswärts auf die Mannschaft des TTC Ketsch. Die Nordbadener belegten in der vergangenen Runde einen starken vierten Platz, mussten aber zur aktuellen Runde ihr vorderes Paarkreuz abgeben. Zwar wechselten sich Spitzenspieler Alexander Krieger und Nummer zwei Christoph Schröder auch schon 18/19 ab, sodass immer nur einer von beiden mit von der Partie war. Trotzdem war dies für die Mannschaft eine gute Unterstützung, weil so Timo Müller eine starke Rolle im mittleren Paarkreuz spielen konnte. Müller muss nun ins vordere Paarkreuz aufrücken, wo er es aktuell schwer hat. Nicola Mohler und Yannick Schwarz sollten hier in der Lage sein, für ihr Team einen Vorteil herauszuspielen. In der Mitte sind Mannschaftsführer Robin Maier und Elias Hartmann aufgestellt. Auch hier gehen Samuel Schürlein und Jörg Danzeisen favorisiert in ihre Einzel. Im hinteren Paarkreuz hat Ketsch einen Neuzugang zu vermelden. An Nummer sechs wechselte Eduard Pogostkin aus der 1. Pfalzliga zum TTC. Hier werden es die Offenburger wohl etwas schwerer haben, denn man wird ohne Denis Vakulenko antreten. Für ihn rutscht Tim Karcher ins Team, der bei Komplettbesetzung in der Landesligamannschaft der DJK im vorderen Paarkreuz eingesetzt wird. Alles in allem rechnet man im Lager der DJK mit zwei Punkten und will so seine gute Position mit aktuell nur einem Verlustpunkt verteidigen. Man ist sich natürlich im Klaren, dass gerade auswärts viel passieren kann. Bestes Beispiel war das 8:8 Unentschieden in Weinheim-West, was den bisher einzigen Punktverlust für die Mannschaft aus der Ortenau bedeutete. Daher werden Spitzenspieler Nicola Mohler und Co. mit voller Konzentration in die Partie gehen. Spielbeginn in Ketsch ist um 14:00 Uhr.